Trager®                        

KÖRPER-und BEWEGUNGS-WAHRNEHMUNG



Für wen ist TRAGER psychophysische Integration geeignet?


Wegen ihrer einfühlsamen und sanften Herangehensweise ist die Methode für Kinder und Erwachsene jeder Altersgruppe gleichermaßen geeignet. Auch gibt es wenige Erkrankungen, die einer Unterstützung durch TRAGER Sitzungen im Weg stehen. Kontraindikationen bestehen nur, wenn die Selbstwahrnehmung (u.a. durch Medikamente oder Drogen) stark eingeschränkt ist, bei akuten entzündlichen oder fiebrigen Prozessen, Thrombosegefahr und nach frischen Operationen.


Wofür ist TRAGER psychophysische Integration empfehlenswert?


Ziel und Nutzen der TRAGER psychophysischen Integration ist es, über gefühlte Bewegung und innere Fragen freiere Bewegungsmuster zu entdecken und zu verinnerlichen. Das Erlernen einer guten Selbstwahrnehmung, gepaart mit Feinfühligkeit für das Maß der Anstrengung im eigenen Körper, wirkt Spannung und Stress entgegen. In gleicher Weise verbessern sich Koordination, Sicherheit und das Vertrauen in die eigenen Bewegungen.


Aus diesem Grund ist TRAGER für alle Indikationen, bei denen es um eine bessere Integration von Körper und Geist oder die Stärkung des Selbstwertgefühls geht, einsetzbar – sowohl in der Prävention, zur Leistungssteigerung als auch im Stressmanagement.


Auch jenseits von Entspannung kann die Methode ein stärkeres Gewahrsein seiner eigenen Verbundenheit, Achtsamkeit im Alltag und eine präsente, einfache meditative Haltung vermitteln.


Im medizinisch-therapeutischen Bereich kann TRAGER u.a. bei Verspannungen, Haltungsschäden, Knirschen, Tinnitus, Migräne, Burnout, Depressionen, Schlafstörungen und zur Erholung nach Krankheit Anwendung finden. Ferner ist TRAGER als Ergänzung der klassischen Therapien bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson, MS, Lähmungen ect. sehr unterstützend.